Am 23.11.2016 fand das 4. Praxisforum Verkehrsforschung des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) und infas in Berlin statt. Renommierte Experten haben internationale Best-Case-Projekte vorgestellt, ungewöhnliche Lösungen und wegweisende Forschungsergebnisse wurden präsentiert. Dabei zogen wir den Vergleich zwischen Deutschland und dem Ausland: Was klappt im Ausland und hier nicht? Wo ist Deutschland an der Spitze? An internationalen Beispielen wurde gezeigt, wie Innovationen im Verkehrssektor vorangetrieben werden können. Das Praxisforum Verkehrsforschung lieferte zahlreiche Denkanstöße und Inspirationen für neue Mobilitätsideen.

Wir möchten mit Ihnen im Dialog bleiben und sind an Ihrer Meinung interessiert!
Im Kontext des Praxisforums haben wir Fragen formuliert, denen wir gerne gemeinsam mit Ihnen nachgehen möchten.

Teilen Sie Ihre Einschätzung mit uns!

Programm

Programm

Moderation: Dr. Christian Hoffmann, InnoZ, Robert Follmer, infas

10:00 - 10:30

InnoZ/infas

Einführung: „Neue Mobilitätsformen Best Case/Worst Case“

Vortrag herunterladen

10:30 – 11:20

AS&P – Albert Speer & Partner, Michael Dinter, Projektkoordinator Verkehr

„Herausforderungen an den städtischen Verkehr heute und in der Zukunft“

Vortrag herunterladen

11:20 – 12:10

SilverRail Technologies, Cameron Jones, Chief Commercial Officer

„Future of Transport – Seamless mobility in Times of Digitalisation – an Outlook”

Vortrag herunterladen

12:10 – 13:10

Clevershuttle/eMio, Jan Hofmann/Alexander Meiritz

Mittagsgespräch: „Urbane Mobilitätsdienste der Zukunft: Sharing als Hype oder Chance”

Vortrag eMio herunterladen
Vortrag CleverShuttle herunterladen

13:10 – 14:10

Pause, Mittagsimbiss

 

14:10 – 15:00

Doppelmayr Urban Solutions, Katharina Bernard, Business Development und Marketing

„Urbane Seilbahnen – Herausforderungen, Vorteile und Grenzen eines neuen Verkehrsmittels in der Stadt“

Vortrag herunterladen

15:00 – 15:50

Dana Gruschwitz, Senior-Projektleiterin

„Güterverkehr im Stadtgebiet: eine Branche ohne Diesel?“

Vortrag herunterladen

15:50 – 16:10

Kaffeepause

 

16:10 – 17:00

InnoZ (Dr. Robert Schönduwe, Dr. Christian Hoffmann)

„Mobilitätsforschung in Zeiten der Digitalisierung: Chancen und Herausforderungen im Umgang mit digitalen Mobilitätsdaten am Beispiel Radverkehr“

Vortrag herunterladen

17:00 – 18:00

 

Get together

Am Vorabend der Veranstaltung werden InnoZ und infas Plätze in einem Berliner Restaurant zum informellen Austausch reservieren. Zeit und Ort werden noch bekanntgegeben.

Unsere Referenten

Katharina Bernard

Katharina Bernard

Doppelmayr Cable Car, Business Development & Marketing
Robert Follmer

Robert Follmer

infas, Bereichsleiter Markt- und Verkehrsforschung
Alexander Meiritz

Alexander Meiritz

eMio, CEO & COO
Dr. Christian Hoffmann

Dr. Christian Hoffmann

InnoZ, Projektleiter
Robert Schönduwe

Robert Schönduwe

InnoZ, Senior Experte
Cameron Jones

Cameron Jones

Silverrail Technologies, Chief Commercial Officer
Jan Hofmann

Jan Hofmann

CleverShuttle, CoGründer
Michael Dinter

Michael Dinter

AS&P – Albert Speer & Partner, Projektkoordinator Verkehr
Dana Gruschwitz

Dana Gruschwitz

infas, Senior-Projektleiterin

    Veranstaltungsort

  • InnoZ, Torgauer Str. 12 - 15
  • 10829 Berlin (Schöneberg)

Dokumentation

Veranstaltungen der letzten Jahre

Praxisforum 2015

Praxisforum 2015

Elektromobilität, Selbststeuernde Fahrzeuge, Carsharing, autofreie Wohngebiete oder innovative Mobilitäts-Apps. Doch welcher Trend ist substanziell, welcher nur ein Strohfeuer? Mehr


Praxisforum 2014

Schwerpunkt der Veranstaltung: Innovationen im Bereich Mobilität.

Das Praxsiforum Verkehrsforschung 2014 geht der Frage nach, für welche Innovationen Verkehrseilnehmer schon bereit sind und welche ihnen die verschiedenen Verkehrsträger tatsächlich bieten. Mehr


Praxisforum 2013

Schwerpunkt der Veranstaltung: Treiber der Innovationen.

Wohl kaum ein Bereich erlebt einen so deutlichen Wandel wie die Mobilität. Neue Verkehrskonzepte, E-Fahrzeuge, Car-Sharing und ein sich ändernder Modal-Split werden der mobilen Welt ein neues Gesicht geben. Mehr